Musterganglinie - Wasserstand Neue Donau

Der Wasserstand auf der Neuen Donau wird täglich reguliert.

Ziel ist es, den natürlichen Wasserstand vor Errichtung des Kraftwerks Freudenau zu simulieren und den Grundwasserstand in der Region positiv zu beeinflussen. Dazu git es eine Musterganglinie, die das Verkehrsministerium der Gemeinde und dem Verbund vorgibt. Die dahinter liegenden Werte sollen in einer Bandbreite von 10cm eingehalten werden.

Zur Regelung wird beim Wehr täglich Wasser eingelassen, die Menge hängt unter anderem von der Verdunstung ab. Das bedeutet, dass in der Früh der Wasserstand tendentiell höher ist als am Nachmittag.

Der Verlauf entspricht einer Sinuskurve, wobei der Anstieg im Frühjahr langsamer als das Absenken im September/Okrober erfolgt.

Ausgewählte Werte (Meter über der Adria) im Jahresverlauf:

1.1.157,6
29.2.157,4
25.3.157,5
09.4.157,6
25.4.157,7
13.5.157,8
15.7.158,1 (Höchstwert)
30.8.157,8
07.9.157,7
17.9.157,6
14.10.157,4
31.10.157,3